Skip to content

Date archive for: Oktober 2013

Ein wirklich gut gelungener Debütroman!

Posted in Allgemein

 Die liebe Kitty von BOOKS PARADISE hat eine herrliche Rezension zu INGESCHENK verfasst! Hier der Link zum Blog und zur Originalrezension: http://cannot-live-without-books.blogspot.de/2013/10/rezension-steffen-wittenbecher.html

Mit freundlicher Genehmigung der Verfasserin darf ich den Inhalt hier veröffentlichen. Vielen Dank!

Klappentext

(Auszug)»Weißt du, Ingeborg. Als ich gestern Nacht so an deinem Bett stand, hätte ich letztlich alles mit dir tun können. Aber nein, ich habe es nicht getan und weißt du auch, warum ich nichts getan habe?« Frau Ginster saß schweigend da, nicht fähig, irgendetwas darauf zu antworten. »WARUM NICHT? INGEBORG!« Sie zuckte zurück. »Ich weiß es doch auch nicht«, antwortete sie hastig und sah Hilfe suchend auf die reglose Decke. »„Ich weiß es doch auch nicht“«, äffte er sie nach.»Du sollst alle deine Sinne beisammenhaben, wenn ich abermals an deinem Bett stehe.« Er beugte sich vor und klopfte mit dem Messer auf seinem Mund herum. »Komm schon, Ingeborg, gib mir einen Kuss.« Frau Ginster wurde blass und das Atmen fiel ihr schwer. Sie schüttelte heftig ihren Kopf, doch er spitzte nur seinen Mund. »Komm schon, zier dich nicht, Mädchen. Das gibt dir schätzungsweise weitere zwei Minuten, die du am Leben bleibst.« Angewidert blickte sie ihm in das Gesicht. Sie konnte Kuchen und Zigaretten riechen und seinen Schweiß. Sie hasste ihn …   INGESCHENK   Örtchen Klang im Mai 1986. Die Ereignisse überschlagen sich: Die resolute und auch etwas schrullige Ingeborg Ginster wird eines Morgens, an ihrem Duschtag, mit dem spurlosen Verschwinden ihres Lieblingspostboten Herrn Schmidt konfrontiert. Gleichzeitig gerät ihr Kater in das Visier eines Unholdes und kehrt verletzt heim. Doch hier endet ihre Unglückssträhne keineswegs: Sie muss feststellen, dass ihr sämtliches Erspartes – immerhin 150.000 DM – nicht mehr aufzufinden ist.

Der erste Satz


“Der Hunger hatte ihn zurück in das Haus und als Erstes in die Küche getrieben.
 

Meine Meinung

Schon gleich am Anfang, als ich die liebeswerte Ingeborg Ginster kennen lernte, habe ich mich gefragt, an was mich sie und ihre Gewohnheiten doch erinnern. Nach kurzen Überlegungen wusste ich Bescheid: Sie hat ein bisschen was von meiner Mom und ganz schön viel von meiner Oma.
Ingeborg ist ein bisschen durcheinander. Das Alter hat Spuren hinterlassen. Sie vergisst viel, aber um dem aus dem Weg zu gehen, macht sie sich Notizen, was sie auf keinen Fall vergessen darf und klebt sich diese an ihren Kühlschrank. Den Kühlschrank würde ich ja echt gerne mal sehen. Ob da überhaupt noch ein bisschen Weiß zu sehen ist? Nach allem, was man erfährt, dürfte da wohl nicht mehr viel von vorhanden sein. ;) Frau Ginster hat, wie es in dem Alter üblich ist, ihre Angewohnheiten, die man besser nicht durcheinander bringen sollte. Sei es der Duschtag, oder ihre Vorliebe für Kittelschürzen. Nicht zu vergessen wäre da auch noch das Spitzendeckchen unter ihrem Telefon, welches immer am richtigen Platz sein sollte.
Wie es der Zufall so will, wird eine dieser Dinge allerdings mächtig gestört, als es an ihrem Duschtag an der Türklingel läutet und ein völlig neuer Postbote vor der Tür steht und später auch noch ihren geliebten Kater Helmut tritt.

Was du meinem Helmut angetan hast, wirst du bereuen. Was du mit und meinem Duschtag angetan hast ebenso”.
Seite 34 (Tolino Shine)”

Ab dem Tag gerät ihr Leben völlig aus den Fugen und eine spannende Geschichte beginnt.
Ingeborg Ginster habe ich ab der ersten Seite an geliebt! Sie ist so herrlich witzig und sarkastisch. Ihre Art alles einfach gerade heraus zu sagen hat mich so sehr an meine eigene Oma erinnert, da konnte ich nicht anders, als mir die Protagonistin äußerlich auch genau so vorzustellen. Frau Ginster führt die meiste Zeit über Selbstgespräche, die mir manchmal ehrlich die Lachtränen in die Augen getrieben hat. Einfach köstlich, was sie sich nicht alles zu erzählen hat.
Gut gefallen hat mir, wie unglaublich schlau Frau Ginster ist. Was sie sich nicht alles zusammen reimt und vor allem, wie sie ihren Mitmenschen gegenüber tritt. Ich habe jetzt noch ein fettes Grinsen im Gesicht, wenn ich drüber nachdenke, wie sie bei der Beschwerdestelle der Post anruft…

“Erwische ich Sie allerdings noch einmal dabei, wie Sie ihm irgendetwas antun, und sei es auch nur, dass Sie ihn schief anschauen …” (…) “… dann schwöre ich Ihnen, so wahr ich hier stehe, dann hole ich den Spaten aus meinem Keller und ziehe diesen, ohne zu zögern, über Ihren Schädel. Anschließend vergrabe ich Ihre Leiche in meinem Garten … gleich dort vorne, sehen Sie.”.
Seite 136 (Tolino Shine)”

Der einzige Wermutstropfen, den ich beim Lesen empfand, war der, das ich mich an manchen Stellen doch etwas zwingen musste weiterzulesen. Ich hatte da das Gefühl, es geht gerade nicht richtig vorwärts. Diese Stellen sind allerdings nur minimal und sind Dank der echt guten Schreibweise von Steffen Wittenbecher auch schon sehr schnell wieder vorbei.

Fazit

“Ingeschenk” ist ein wirklich gut gelungener Debütroman, der mich überzeugen konnte. Frau Ginster ist eine Klasse für sich. Man muss sie einfach lieb haben! Die Story ist gut durchdacht und gekonnt zu Papier gebracht worden. Es hat mir viel Spaß gemacht, den Roman zu lesen, auch, wenn es diesen kleinen Wermutstropfen gab.
 

Der Mann, der keine Wünsche offen lässt! – INTERVIEW

Posted in Allgemein

KARI schreibt in ihrem Blog www.seite101.de:

Der Mann, der keine Wünsche offen lässt. Besser als jedes Ü-Ei vereint “Ingeschenk” gleich drei Genres: Krimi, Thriller und Humor. Ich habe 6 Fragen an Steffen Wittenbecher gestellt. Viel Spaß!

 

Name?

Steffen Wittenbecher

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Interessante Frage. Ich hatte seit einigen Jahren bereits das Bedürfnis, meine Gedanken aufzuschreiben, aber selbst nicht daran geglaubt, dass ich es wirklich tun könnte. Dann lag ich eines Nachts im September 2012 wach und in dieser Nacht entschloss ich mich, es einfach auszuprobieren. Die Schreiberei ist also noch relativ frisch und dass bereits  ein Buch fertig ist erstaunt mich stets aufs Neue. Beim Schreiben selbst bemerke ich  immer wieder, dass ich das tue, was mir von Herzen Spaß macht, und es tut mir einfach gut.

In welchen Genres schreibst du am liebsten?

Ich hatte immer gedacht, dass ich auf gar keinen Fall Krimis schreiben will, bis Ingeborg in meinem Kopf erschien, s. unten. Von daher würde ich mich jetzt nicht festlegen wollen, welches Genre mein liebstes ist. Aber ursprünglich dachte ich, dass es wohl Fantasy wäre.

Ich schreibe mittlerweile das, was mir Spaß macht. Im Prinzip schreibe ich gerade an einem Fantasybuch, einem Tatsachenbericht – und einen Krimi / Humorvolles habe ich, wie erwähnt, gerade geschrieben. Damit ist eigentlich so einiges abgedeckt. Einen Reisebericht könnte ich mir auch noch vorstellen oder einen Science-Fictionroman (ich interessiere mich einfach für viel zu viel, als dass ich mich festlegen könnte). Was ich mir (derzeit) nicht vorstellen kann ist, eine dieser Herzschmerzschnulzen zu schreiben.  Okay, Sach- und Fachbücher auch nicht.

Wie entsteht bei dir eine Geschichte?

Auch wenn es sich unglaubwürdig anhört: die Geschichte ist in ihren Grundzügen irgendwann plötzlich in meinem Kopf. Die Ideen dazu kommen mir in alltäglichen Situationen, vor dem Einschlafen  zum Beispiel. Am häufigsten kommen die Ideen, während ich entspannt in der Dusch-Badewanne liege – eine richtige Wanne haben wir in dieser Wohnung nicht Ich träume vor mich hin und auf einmal ist sie da – die Idee. Zum Beispiel: Ich hatte eigentlich seit Oktober2012 an einem anderen Buch geschrieben, das allerdings noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen wird, weil  es eher im Fantasy-Bereich anzusiedeln ist und auf rd. 1000 Seiten ausgelegt ist (3 Bände). Ich war gerade bei rd. 300 geschriebenen Seiten, als eines Tages im Sommer diesen Jahres in der Duschwanne Ingeborg Ginster in meinem Kopf erschien! Und das, obwohl ich thematisch in einem ganz anderen Genre unterwegs war. Sie nahm immer mehr Form an und ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte aus meinem Kopf heraus musste. Also habe ich das andere Projekt unterbrochen und Ingeborg ihren Lauf (im wahrsten Sinne) gelassen.

Wenn ich mir meine Antwort durchlese, hört es sich schon merkwürdig an – aber ich verspreche, das ist die Wahrheit.

Wer sind deine Vorbilder?

Ich kann nicht verhehlen, dass Tolkien gedanklich,also rein vom Zauber der Fantasie her, einen großen Eindruck bei mir hinterlassen  hat. Ja, der gute Tolkien. Eindeutig.

Was liest du selbst am liebsten?

Mein letzter Roman war „Herr der Ringe“. Ich muss sagen, dass ich selbst zur Zeit gar nicht sooo viel lese. Ich lese täglich die Nachrichten aus der Welt und die entsprechenden Foren dazu, aber das ist mit der Frage sicher nicht gemeint gewesen Ansonsten habe ich früher immer gerne Märchen, Science-Fiction und Fantasy-Geschichten gelesen; nein, eher verschlungen. Ich bin ein sehr beinflussbarer Mensch und würde mir den Stil anderer Autoren angewöhnen, wenn er mir gefällt. Daher unterlasse ich es derzeit, andere Bücher zu lesen, bis sich mein (ja eigensinniger) Stil unveränderlich gefestigt hat.

Welche drei Dinge dürfen beim Schreiben auf keinen Fall fehlen?

Meine Lieblingsmusik, ein freier Kopf *, die Zigarette zum Kaffee, was mich daran erinnert, dass ich aufhören sollte (nicht mit dem Kaffee)

(*damit meine ich, dass ich die Geschichte nicht nur schreibe, sondern sie erlebe – also in der Geschichte selbst anwesend bin)

Hast du eine Homepage/einen Blog/eine Facebookseite?

Ja, man findet mich auf folgende Seiten:

www.fackelputzer.de (Homepage mit Blog-Element)

www.ingeschenk.fackelputzer.de (Buchseite)

Facebook: https://www.facebook.com/steffen.wittenbecher.9 (Persönliche Seite)

und https://www.facebook.com/pages/Ingeschenk/205203586320873 (Buchseite)

Twitter: https://twitter.com/WittenbecherS

Ich freue mich über einen Besuch!

 

Ich danke Dir sehr für die Beantwortung der Fragen und wünsche der lieben Ingeborg viel Glück!

 

Quelle: http://seite101.de/?p=264

Amazon Bestseller TOP 100 gratis! INGESCHENK ist dabei!

Posted in Allgemein

An diesem wundervollen Sonntag Abend darf ich folgende Ränge in den TOP 100 GRATIS bei Amazon verkünden:

Nr. 12 kostenfrei in Kindle Shops

Nr. 6 in Krimis/ Thriller und

Nr. 3 in Humor

Stand: 27.10.2013, 19.13 Uhr

Ich freue mich wahnsinnig darüber und danke allen Lesern von Herzen! Mein Buch gibt es noch bis ungefähr 10.00 Uhr am Montag KOSTENLOS zum Download bei Amazon: http://www.amazon.de/dp/B00FE1AM6M

REZENSION: Herrliche Mischung zwischen Heiterkeit und Spannung mit krassem Ende!

Posted in Allgemein

Juhu! Ich habe gerade Info über eine tolle neue Rezension erhalten! Leider erscheint sie nicht bei Amazon, aber das macht nichts. Ich habe die Erlaubnis, sie hier zu verlinken, was ich mit Vergnügen tue: http://www.lovelybooks.de/autor/Steffen-Wittenbecher/INGESCHENK-Der-omin%C3%B6se-Fall-der-Ingeborg-Ginster-1061179353-t/rezension/1061246820/

Die Verfasserin urteilt: “Herrliche Mischung zwischen Heiterkeit und Spannung mit krassem Ende!” Wow. Ich freue mich sehr! Vielen Dank an dieser Stelle, aber lest selbst :)

XXL-Leseprobe GRATIS für kurze Zeit!

Posted in Allgemein

Wer kauft schon gerne die Katze im Sack?

In sommerlicher Herbstlaune stelle ich kurzfristig eine XXL-Leseprobe von INGESCHENK zur Verfügung und zwar hier: http://www.amazon.de/dp/B00G4GQ43Q

Die Leseprobe enthält circa 10 Kapitel und ermöglicht einen guten und langen Einstieg in das Leben der liebenswürdig verrückten Rentnerin Ingeborg Ginster – und das alles KOSTENLOS für kurze Zeit. Ein Schnäppchen sozusagen :)

Wen der Ausschnitt überzeugt hat, der darf sich gerne auch die Vollfassung zulegen, das würde mich natürlich ungemein freuen! Logisch. Denn:

Was ist ein Autor, dessen Bücher niemand liest?

Was ist ein Koch, dessen Essen niemand isst?

In diesem Sinne wünsche ich allen einen fröhlichen Lesegenuss und einen schönen Abend!

Die Vollversion gibt es hier: http://www.amazon.de/dp/B00FE1AM6M

 

TOP 100 Humor und WUNDERTÜTE des TAGES!

Posted in Allgemein

Was für ein herrlicher Tagesstart!!!

INGESCHENK taucht heute morgen in den Top 100 Humor auf rutscht in den allgemeinen Verkaufsrängen unter die 2000-er Marke! TOP100_HumorIch freue mich unglaublich!!!

Aber das reicht Ingeborg Ginster natürlich nicht! :) Als i-Tüpfelchen versteckt sie sich in der WUNDERTÜTE des TAGES bei Ebookmeter.info! http://www.ebookmeter.info/gratis-lesenswert-am-20-10-die-guten-ebooks-des-tages/ (Quelle: www.ebookmeter.info). Vielen Dank!!!

 

Einen wunderschönen Sonntag an alle!

Yippieh! Eine Rezension!

Posted in Allgemein

Ich habe eine tolle Rezension erhalten und freue mich riesig darüber! Danke an Diamantin/ Anett an dieser Stelle, die ihre Rezension auf ihrem schönen Buchblog auf www.http://diamantinsbuchwelt.blogspot.de veröffentlicht hat! Sie schreibt – Achtung :) :

“Das Buch hat mich sehr amüsiert. Die Hauptfigur Ingeborg Ginster führt köstliche Selbstgespräche mit sich oder redet mit ihrem Helmut, der ein zugelaufender Kater ist. Sie ist ein bisschen schrullig, aber nicht dumm. Spannung kommt in der Geschichte auch nicht zu kurz. Der Schreibstil ist leicht und es lies sich flüssig lesen.
Wer kurzweilige Lektüre sucht, kann mit diesem Buch nichts falsch machen.”

Fazit:

Mal ehrlich, wie toll ist das denn?! Wirklich herrlich! :)

Gegen Regenwetter-BLUES!

Posted in Allgemein

Das Wetter im Ruhrgebiet ist in den letzten Tagen … trübe. Das akzeptiere ich. Trotzdem sehne ich mich nach den hellen Sonnentagen zurück! Und was kann nieselige Tage besser versüßen, als eine gute Geschichte? Nichts. Genau. Und deswegen habe ich mich dazu entschlossen, INGESCHENK für kurze Zeit zum Schnäppchenpreis anzubieten. Meine gute Tat für heute sozusagen! :)

Ich wünsche allen Lesern viel Vergnügen und dass Ingeborg euch viel Spaß bereitet!

http://www.amazon.de/dp/B00FE1AM6M

Ingeborg RELOADED!

Posted in Allgemein

Super!  http://www.amazon.de/dp/149281962X Der Blick ins Buch bei “INGESCHENK” funktioniert wieder! Nach langem Warten wurden heute Nachmittag scheinbar sämtliche Server bei Amazon aktualisiert und schon hat wieder alles seine Richtigkeit!

 

Zwei Stunden später, nachdem die Welt der Ingeborg Ginster bereits längst wieder hergestellt war, überprüfte der gestern per E-Mail angeforderte Support scheinbar mein Begehr. Denn es erreichte mich eine freundliche E-Mail mit dem Hinweis: “Ein Fehler wurde nicht gefunden.”

 

 

 

Ingeborg LOST in the fire!

Posted in Allgemein

Update zum Serverchaos bei Amazon:

Heute morgen habe ich direkt mit dem Support bei Amazon telefoniert, weil unter >Blick ins Buch< bei der Druckausgabe von INGESCHENK immer noch der mysteriöse Text und das Cover von >Becoming fire< zu finden sind. Die Aussage: Alles ist in Ordnung.

???

Ach so? Kurzzeitig peinlich berührt habe ich also schnell aktualisiert und stellte fest: NEIN! Nichts ist in Ordnung. >Doch<, sagte man mir, >sehen Sie die Rückseite des Buches ist Ihres.<

???

Ich scrollte runter und bemerkte: tatsächlich! Die Rückseite von INGESCHENK ziert den Text (und das Cover) der englischsprachigen “Jesusgeschichte”. Aber was noch viel besser ist: vor der “Introduction” hat sich Seite 12 von Ingeborgs Abenteuern eingeschlichen!! Na, wenn das mal keine bunte und internationale Mischung ist!

Reife Leistung, Amazon!

Jedenfalls konnte der Support auf seinem Server keine Probleme feststellen und wies daraufhin, dass eventuell andere Server noch akualisiert werden müssten, damit wieder alles richtig dargestellt wird. Aha. Amazon also frei nach dem Motto: “Was ich hier nicht sehe, gibt es nicht.”

Gut, ich werde noch gespannt die “Serveraktualisierung” abwarten und ansonsten wieder den Support kontaktieren: mit FIRE-Stimmung! ;)

Zu allem Überfluss habe ich jetzt auch noch den ganzen Morgen einen Ohrwurm von “Lost in the fire”, an dieser Stelle einen herzlichen Gruß an die Gruppe Bastille ;)

 

CHAOS bei Amazon! INGEBORG kriegt Feuer!

Posted in Allgemein

Das ist die sehr freie Übersetzung, gespickt mit einer guten Portion Galgenhumor. Ich traute meinen Augen kaum, als ich heute -wie gewohnt- mein tägliches “Ich-klick-mich-durch-Amazon-und-rufe-200-Mal-mein-Buch-auf”-Programm absolvierte. Denn bei >Blick ins Buch< in der Druckausgabe fand ich auf einmal das Titelbild von >Becoming Fire<! Hallo? Was ist denn da geschehen?! Hektisch scrolle ich runter und stelle fest: mein Buchtext ist weg. Dafür kann der interessierte Leser rund 200 Seiten Jesus-Lektüre auf englisch lesen! Nichts für ungut, aber das passt nun ganz und gar nicht zu Ingeborg,ich glaube nicht, dass sie damit einverstanden ist. Oder sie treibt Schabernack. Wie auch immer, mir passt es nicht. Das muss sich ändern! Nach nervenaufreibendem Chat und Mailaustausch mit dem Amazon-Support steht fest: uuups. Naja, kann 24 Stunden dauern, bis es wieder richtig gestellt  ist. Das will ich auch schwer hoffen!

 

Bilder oder Fotos hochladen

NEU bei Amazon!

Posted in Allgemein

INGESCHENK ist als E-Book und als Druckbuch erhältlich!  Hier klicken und bestellen

Örtchen Klang im Mai 1986. Die Ereignisse überschlagen sich: Die resolute und auch etwas schrullige Ingeborg Ginster wird eines Morgens, an ihrem Duschtag, mit dem spurlosen Verschwinden ihres Lieblingspostboten Herrn Schmidt konfrontiert. Gleichzeitig gerät ihr Kater in das Visier eines Unholdes. Doch hier endet ihre Unglückssträhne keineswegs. Sie muss feststellen, dass ihr sämtliches Erspartes – immerhin 150.000 DM – nicht mehr aufzufinden ist. Und das, obwohl sie sich aufgrund ihrer Vergesslichkeit wichtige Dinge stets notiert. Ingeborg platzt endgültig der Kragen. Gut, dass sie in kriminalistischer Arbeit dank zahlreicher Fernsehfilme nicht ganz unbewandert ist. Und so begibt sie sich unerschrocken auf die Suche – nach Herrn Schmidt, ihrem Geld und demjenigen, der ihren Kater Helmut verletzt hat. Sie ahnt nicht, dass sie selbst längst in größter Gefahr schwebt, denn im Nachbarort ist ein Mörder und Vergewaltiger aus der JVA ausgebrochen.

Abschließend gilt es außerdem noch die Frage zu klären: Was geschah im Keller der Ingeborg Ginster?

 

ingeschenkamazonbild_facebook_klein

Ein herzliches Dankeschön für das bereits gezeigte Interesse allen LeserInnen! :)

“Update 3 Ingeborg”

Posted in Allgemein

Übernommen von alter Homepage – 20.09.2013

Das Veröffentlichungsdatum verschiebt sich auf den 22. September 2013. Grund: einge kleinere Änderungen mehr, als gedacht :)

Aber nun ist die wirklich die letzte Phase angebrochen. Meine Lektorin prüft zum allerletzten Mal und ich beschäftigte mich bereits mit den Details der Veröffentlichung. Ich habe mich bereits seit Längerem dazu entschieden, auf Amazon.de im Kindle Direct Publishing zu veröffentlichen und bereite gerade die Details vor. Als Titel habe ich mich schlussendlich entschieden für “INGESCHENK”. Der Sinn des Titels ergibt sich aus dem Inhalt des Buches, daher verrate ich jetzt hier noch nichts weiter.

Wenn alle technischen Mittel mitspielen, wird “INGESCHENK” also am 22.09.2013 das Licht der E-Book-Welt erblicken. :)

“Update 2 Ingeborg”

Posted in Allgemein

Übernommen von alter Homepage – 16.09.2013

Heute habe ich das erste Feedback einer meiner TestleserInnen erhalten! Ich bin geplättet! Es war sehr positiv! Das ist ein tolles Gefühl! Kleinere Änderungsanmerkungen sind noch zu überdenken, aber ansonsten ist es schön, dass jemandem – ausgenommen meiner Lektorin – mein Buch gefallen hat.

Die letzte Abschlussbesprechung mit meiner Lektorin ist ebenfalls erledigt! Jetzt muss ich “nur” noch einmal ein allerletztes Mal (gefühlt zum 1000. Mal) das gesamte Buch durchlesen, um sicher zu sein, dass ich es so den zukünftigen Lesern präsentieren kann. Ich kann schon soviel verraten, dass ich bereits auf den ersten Seiten das ein oder andere Wort noch geändert habe, was meine Lektorin sicher freuen wird, weil sie dann ebenfalls noch einmal alles lesen muss. Ich hoffe, dass der geplante Erscheinungstermin am 20.09.2013 noch eingehalten werden kann :) Ich bin gespannt! Jetzt geht es in die Schlussphase und Ingeborg ist fast bereit, in den Köpfen der Leser Einzug zu halten.

“Update Ingeborg”

Posted in Allgemein

Von alter Homepage übernommen – 16. August 2013

Geschafft! Das Buch ist fertig geschrieben! Ich muss sagen, dass es sich merkwürdig anfühlt, weil ich jetzt nicht mehr jeden Tag Ingeborg Ginsters Welt erschaffe.Aber andererseits ist ein großer Schritt in Richtung Veröffentlichung getan. Als nächstes werde ich das Manuskript mit meiner Lektorin besprechen, um etwaige Logikmängel und Verständnisschwierigkeiten möglichst auszuräumen. Es steht also noch jede Menge Arbeit an.

“Der Fall der Ingeborg Ginster”

Posted in Allgemein

Übernommen von alter Homepage – Juli 2013

So. Wie bereits im “Update Drei Brüder” angekündigt, beschäftige ich mich derzeit mit einem neuen Projekt, das mir eines Abends in den Kopf kam. Der Arbeitstitel ist “Der Fall der Ingeborg Ginster”. Grob umrissen handelt es sich um eine humorvolle Kriminalgeschichte, in der eine schrullige Rentnerin das Verschwinden ihres Lieblingspostboten aufklären will. Ich plane eine Veröffentlichung noch für diesen Sommer! Vorerst allerdings nur als E-Book. Wie gesagt, ein späteres Druckbuch schließe ich natürlich nicht aus.

Update “Die drei Brüder”

Posted in Allgemein

Übernommen von alter Homepage – Mai 2013

Mittlerweile gibt es auch hier etwas zu berichten.

Ich habe mich dazu entschlossen, die ursprüngliche Geschichte der “Drei Brüder” in drei Bücher zu packen, statt wie vorgesehen, alles auf eines zu komprimieren. Das gibt den Figuren und deren Geschichte genügend Raum, um sich zu entfalten. Das erste Buch wird allerdings nicht, wie ursprünglich geplant, im Sommer 2013 erscheinen, sondern erst Anfang 2014. Das ist einerseits der Verdreifachung des Umfangs geschuldet und andererseits auch deswegen, weil ich zwischenzeitig noch ein weiteres Projekt in Angriff genommen habe, das noch in diesem Jahr erscheinen wird – allerdings vorerst nur elektronisch. Einem späteren Druck steht allerdings nichts im Wege. Selbstverständlich werden die Bücher lektoriert. Einen großen Dank an dieser Stelle an meine Lektorin.

“Die drei Brüder und das letzte Blatt”

Posted in Allgemein

Übernommen von alter Homepage – Februar 2013

 

Ich arbeite derzeit an einem Buch, das den Arbeitstitel “Die drei Brüder und das letzte Blatt” trägt. Die Idee dazu kam mir im September 2012, eines Nachts, und seither bin ich absolut fasziniert von dem Thema. Ich will hier nicht zuviel verraten, nur soviel, dass es sich um eine erdachte Welt handelt, in der drei Brüder für ihr eigenes und das Fortbestehen ihrer Gesellschaft relevante Werte sichern müssen. Soweit jedenfalls zur Zeit. Dabei ist anzumerken, dass sich mit dem stetigen Schreiben sowohl die Charaktere als auch die Geschichte immer weiterentwickeln und es gut sein kann, dass sie anders ausgeht, als im Moment geplant ;) Ich kann nur soviel sagen, dass die Figuren aus meinem Kopf auf das “Papier” (=in die Datei) wollen und ich oftmals auch nicht vorher weiß, auf welche Weise sie das genau tun. Sprich: zur Zeit bin ich oft noch selbst gespannt, wie die Geschichte -abgesehen vom groben Rahmen – weitergeht.